26. November 2013

Frauchen sagt: Damit haben wir nicht gerechnet

Ich war ja der guten Hoffnung das aufgrund des Barfen's Alba ihre Hautausschläge und das ständige Jucken und Kribbeln verschwindet. Tat es aber nicht. Also entschied ich mich erneut für einen Allergietest-der 1. Test liegt 3Jahre zurück. Diesmal wurde alles getestet. Vor zwei Wochen musste Alba dann Blut lassen und vor 10 Tagen kamen die Ergebnisse. Die haben mich im ersten Moment wie ein Brett vor'm Kopp getroffen und ich musste die schlechte Nachricht erstmal verarbeiten.
Die Diagnose lautet: Futtermilben-und Hausstaubmilbenallergie.
Habe mich auch schon immer gewundert warum selbst im Winter-wo draußen ja nix blüht-ihre Haut und Juckerei nicht besser wird. Das sie auf irgendwas reagiert hab ich mir schon gedacht. Aber Hausstaubmilben, damit hab ich nicht gerechnet.  :(  Die Hundebetten habe ich sowieso schon regelmäßig gereinigt. Jetzt werden sie einmal die Woche komplett gewaschen und mit Ungezieferspray für Hundebetten, die ja auch gegen Milben wirken sollen, eingesprüht. Mit dem Staubsauger versuche ich mich jetzt 2x am Tag zu treffen-gestaltet sich im Arbeitsalltag als sehr schwierig.
Da ich zur Zeit sowieso grad auf der Suche nach neuen Hundebetten für das Wohnzimmer bin, werde ich mich mal mit dem Begriff Hypoallergen in Verbindung mit Hundebett durch das große WWW schlagen. *puh* Und Bett und Sofa sind dann auch kein Thema mehr.Ach ja, zum Glück bin ich kein Teppichfan....

Futtermilben sind für uns, seitdem wir Barfen, eigentlich nicht mehr interessant.. Dennoch heißt es nun das ich für Alba keine Kekse (Krümelweise als Belohnungsleckerli gegeben) mehr backen darf/soll: Die verwendeten Bindemittel wie z.B. Haferklocken, Dinkelmehl...-können Futtermilben beinhalten (die gab es in letzter Zeit nicht so oft,wegen der Getreidefreien Ernährung).Oder sind die immer da drin?  Getrocknete Kausachen wie Pansen/Sehnen/Kaninchenohren  sollte ich dann auch weg lassen..??? Der Allergietest ergab aber auch das Rindfleisch und Kuhprodukte auch nicht vertragen werden. Dramatisch, weil Rindfleisch,grüner oder weißer Pansen,Rinderbrustbeinknochen.......Naturjoghurt,Hüttenkäse,Quark,Käse immer mit im Napf gelandet sind. Mit Milchprodukten hat sie keine Probleme-nur mit der Kuh. Alternativ sind mir da schon Sojajoghurt und Ziegenkäse eingefallen.*hm* Elch-und Pferdefleisch hatte es vorher nie gegeben. Für den Fall der Fälle/Felle. TA meint da mit müssen wir dann jetzt  arbeiten,-sowie Wild.

Last but not least...die Gräser/Pollen. Auch hier wurde positiv getestet! :-( Die Übeltäter die Alba das Leben draußen schwer machen, heißen.... Roggen, Beifuß, Wegerich, Birke und Sauerampfer!!
Ob ihr regelmäßiges Baden da helfen kann?
Nachdem diese ganzen Informationen und Erkenntisse endlich auch in meinem Gehirn angekommen sind -ich war über den Befund sehr schockiert!- habe ich mich gegen eine Desensibilisierung entschieden, vorerst. Ich sehe da den derzeitigen Nutzen nicht. Durch einen neuen Futterplan für Alba und einen neuen Putzplan für mich, bin ich der Meinung sollten wir gut und mit einem besseren Hautgefühl den Winter überstehen. Interessant wird der Frühling wenn alles blüht...
Aktuell bin ich für diesen Fall mit einer Telefonnummer einer Tierheilpraktikerin gerüstet. Auf Empfehlung ;)
Ist'ne Menge und ziemlich umfangreich, aber ich glaub ich hab jetzt den Durchblick und versuche es uns-alba-mir nicht noch schwerer zu machen.
Zur Kontrolle und Verlauf werde ich ganz genau Buch führen und euch davon berichten. :-)
Wir würdet ihr mit so einem Befund umgehen?? Oder habt ihr sogar Erfahrungen mit dieser "Krankheit"? Kennt sich jemand damit aus und hat'nen guten Rat??? *puh*



            

                                            

Liebste Grüße
das Wunschhund Frauchen

Kommentare:

  1. Hallo Alba,

    leider bewahrheitet es sich in Deinem Fall, dass der Teufel immer auf den großen Haufen sch...
    Ich habe leider (oder zum Glück) keine Erfahrungen damit, so dass ich Dir nicht weiterhelfen kann. Ich hoffe nur, dass Dein Frauchen und Du es gut hinbekommt.

    Ein freundliches Wuff
    Clooney

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas ähnliches hat Frauchen auch vor sich her geflucht... :( Sei froh Clooney das du dich nicht mit so etwas herumärgern musst!;)
      Liebste Grüße
      Alba

      Löschen
  2. Puh, darauf weiß ich erst mal auch nichts geistreiches zu sagen. Schön ist das jedenfalls nicht.

    Drücke Euch die Daumen, dass Ihr den Zustand noch verbessern könnt.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  3. Das sind wirklich keine tollen Nachrichten. Ist bei Alba denn der Juckreiz so schlimm, dass sie sich wund kratzt und leckt? Lilly hat sicherlich auch die ein oder andere Allergie, u.a. Hausstaub. Einen Allergietest werde ich aber nicht machen lassen, da ich mich dann nur verrückt mache und diese Tests auch nicht immer so genau sind bzw. nicht immer weiterhelfen. Gut, Lilly kratzt und beißt sich aber auch nicht wund. Sie bekommt 1x tägl. 10 Tropfen Nachtkerzenöl, welches sehr gut bei Allergien ist - vielleicht würde das Alba ja auch helfen? Schwarzkümmelöl soll auch sehr gut sein. Mehr fällt mir zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht ein. Ich würde also schauen, dass du das Immunsystem schön stark hältst, damit der Körper sich gut "wehren" kann?!

    Liebste Grüße und das wird schon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es ganz schlimm ist dann leckt Alba sich den Bauch wund und knabbert ihre Pfoten kaputt,aber nicht blutig.Seit dem Barfen ist es nicht mehr so heftig.Ihr juckt "nur" noch das Fell.Nachtkerzenöl habe ich die Woche besorgt und sie bekommt davon jetzt auch täglich 10 Tropfen ;) Danke für den Tipp.Außerdem bekommt sie auch noch Biotin für ihre Haut.Und Hagebuttenschalenpulver werd ich noch besorgen.Soll gut sein für das Immunsystem.Vielen Dank nochmal für deine Tipps !!!
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Es tut mir leid, dass Alba doch so krank ist. So hart wie die Diagnose jetzt auch für Dich ist, sei froh, dass Du sie bekommen hast.

    Und Du hattest ja auch den richtigen Riecher, da Du ja eine neue Blutuntersuchung veranlasst hast. Nun kannst Du etwas für Alba tun. Und wenn Du auch noch nicht alles 100 % umsetzt, denke ich, dass es besser wird. Stelle alles im Rahmen Deiner Möglichkeiten um. Im Übrigen wirst Du immer mehr verstehen, Dich weiter informieren und ein ideales Umfeld für Alba schaffen.
    Auch wir waren wie vor den Kopf geschlagen, als wir von Sockes Erkrankung erfahren haben. Heute, 8 Monate später gehört sie zu unserem Leben. Gut, Ende dieser Woche steht die nächste Blutuntersuchung an. Wir sind angespannt. Aber wir brauchen diesen Wert, um agieren zu können.
    Ich kann Dir zur Erkrankung leider nichts sagen, möchte Dich aber Zuversicht geben, dass Du lernst, damit umzugehen. Und ein besseres Befinden von Alba wird Dich auch motivieren.

    Alles, alles Gute und viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für deine lieben Worte.Die haben gut getan und geben mir Hoffnung!:-) Als meine Gedanken zur Ruhe gekommen sind bin ich auch darauf gekommen das ich nicht alles auf einmal verändern kann.Dafür aber nach und nach...Schlimmer kann es nicht werden...aber dafür besser.Und das macht mir Mut und gibt Kraft.
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Da bin selbst ich gerade sprachlos betrübt.Aber auf lange Sicht werdet ihr nun Albas Umfeld besser gestalten können und wisst nun auch wirklich was das Problem ist.Das sie nun auch gerade wegen des Barfens kein Rindfleisch sowie Nebenprodukte verzehren darf,ist sicherlich auch mit etwas "Übung" händelbar.Wegen der Leckerlis bin ich schlicht auch überfragt,denn diese Plagegeister müssten doch eigentlich absterben beim Backen,oder?
    Du hast sicherlich das www schon durchforstet das hier finde ich sehr gut,denn dort steht das wichtigste drin-Staubsauger!

    http://www.tsh.de/downloads/hausstaubmilbenallergie.pdf

    Bettenbezüge

    http://www.biona-shop.de/Encasing-fuer-Hunde-mit-Hausstaubmilben-Allergie

    Ansonsten kann ich die Hundekörbe aus Kunstsoff sehr empfehlen,ich habe mich lange gesträubt weil ich dachte das die einfach zu ungemütlich sind-pustekuchen ;-).
    In Albas fall wären die mit einer Decke die du regelmäßig waschen kannst vielleicht sinnvoll.Denn Hundekissen haben meistens ja nur eine waschbare Aussenhülle und wenn man das mit Flocken gefüllte Teil 2-3 mal gewaschen hat,kanns mans ja gleich entsorgen,weil verklumpt.
    Ich drücke euch ganz fest die Daumen und ihr werdet das packen.
    Krauler für die Digge und ihr Fleuchen ;).
    Liebe Grüße von Johanna und Lila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke für deinen mutmachenden Zuspruch.Ich denke auch das wir durch die Futterumstellung und neue Hundebetten jetzt im Winter schon viel erreichen können!Spannend wird es im Frühjahr...?Aber ich bin guter Dinge das Alba ihre Abwehr sich bis dahin gut erholt und gestärkt ist.Und als Joker haben wir ja auch noch die Tierheilpraktikerin.
      Vielen Dank für die tollen Links!
      Liebe Grüße

      Löschen